Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Programm der LINKEN.Frechen 2020

Laden Sie hier unseren Flyer zur Kommunalwahl 2020 in Frechen mit unserem Programm herunter

oder lesen Sie dieses Programm hier:
 

Soziale Politik für Familien, Kinder und
Jugendliche

Prekäre Arbeitsverhältnisse oder Arbeitslosigkeit machen vielen Familien zu schaffen. Jedes sechste Kind in Frechen wächst in Armut auf. Sie raubt Kindern Bildungs- und Entwicklungschancen. Zugang zu höherer Bildung und Bildungserfolg hängen in hohem Maße von der sozialen Herkunft und dem Geldbeutel der Eltern ab.

DIE LINKE.Frechen setzt sich ein für

  • Beitragsfreie Kindertagesstätten
     
  • Die Einführung einer Gesamt­schule
     
  • Lernmittelfreiheit (einschließlich digitale Endgeräte) in den Schulen
     
  • Kostenloses Mittagessen in Kindergärten, Schulen und Betreuungseinrichtungen
     

Miteinander stärken - Gleiche Teilhabe für ältere Mitbürger und Menschen mit Einschränkungen

Frechen braucht einen Ort für mehr gesellschaftliches Miteinander. Dabei muss für alle älteren sowie ein-geschränkten Bürger_innen gleiche, soziale, kulturelle und demokratische Teilhabe gesichert werden.

Die LINKE.Frechen macht sich stark für

  • Ein Bürger_innen-Zentrum  für Treffs von Gruppen und Vereinen und für kulturelle und soziale Veranstaltungen - wie beispielsweise Seniorentreffs. Möglicherweise kann die alte Feuerwache hierfür umgebaut und umgenutzt werden
     
  • Flächendeckenden barrierefreien Zugang zu allen öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen
     

Bezahlbaren Wohnraum schaffen und erhalten

In Frechen steigen die Mieten ebenso rasant wie in Köln und anderen Großstädten. Zwar wird auch neu gebaut, doch dabei entstehen hauptsächlich teure und luxuriöse Eigentumswohnungen, die für Normalverdiener nicht bezahl- und finanzierbar sind.

DIE LINKE.Frechen setzt sich ein für

  • Eine kommunale Wohnungsgesellschaft, die geförderten, bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum schafft.
     
  • Eine Wohnraumsatzung, mit der Leerstand und Zweckentfremdung von bestehendem Wohnraum verhindert wird
     

In Frechen leben über 7500 Menschen aus über 120 anderen Nationen

DIE LINKE.Frechen stellt sich Fremdenhass, Rassismus und rechter Hetze entgegen. Sie setzt sich ein für:

  • Dezentrale Organisation der Kreis-Ausländerbehörde in den einzelnen Rathäusern.
     
  • Stärkere öffentliche Unterstützung für ehrenamtliche Integrationshelfer_innen
     

Verkehrsswende

Die Verkehrsplanung in Frechen wurde bisher vor allem für private Kraftfahrzeuge ausgelegt. Auch dem Erhalt und Ausbau von PKW-Stellplätzen wurde höchste Aufmerksamkeit geschenkt.

DIE LINKE.Frechen setzt sich stattdessen ein für

  • Vorrang für klimafreundliche Fortbewegungsarten (zu Fuß, mit dem Fahrrad, Bus und Bahn) vor klimaschädlichem Individualverkehr
     
  • Umsetzung des vorliegenden Konzepts zur fahrradfreundlichen Umgestaltung der Innenstadt mittels Fahrradstraßen
     
  • Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs
     

Neue Energie-, Klima- und Umweltpolitik

Es ist höchte Zeit auch auf der kommunalen Ebene zur Abwendunge der Klimakatastrophe beizutragen und eine Energiewende herbei zu führen.

DIE LINKE.Frechen setzt sich ein für

  • Schaffung einer kommunalen Gesellschaft als Erzeuger und öffentlicher Netzbetreiber für erneuerbare Energien
     
  • Aktive, ökologische und demokratische Gestaltung des Strukturwandels nach dem Ende der Braunkohle
     
  • Neue Perspektiven für alle Beschäftigten in der fossilen Energiegewinnung. Hierfür bieten Wachtberg und HW Grefrath beste Voraussetzungen
     

Stärkung des öffentlichen Sektors

Nur die Starken können sich einen schwachen Staat leisten. Stattdessen brauchen wir eine handlungs-fähige Stadt, die einer effektiven, kostengünstigen und sozial orientierten Daseinsvorsorge verpflichtet ist.

DIE LINKE.Frechen setzt sich ein für

  • Die Rekommunalisierung aller Aufgaben der öffentlichen Daseinsvorsorge (damit auch die Garantie für eine saubere Stadt)
     
  • Ausbau des öffentlichen Dienstes wo sinnvoll
     
  • Erhalt aller lokalen Krankenhauskapazitäten einschließlich Geburtsstation

E-Mail an die LINKE.Frechen:
info@dielinke-frechen.de