DIE LINKE.Rhein-Erft

Kreisgeschäftsstelle

Im Spürkergarten 38-40

50374 Erftstadt-Liblar

Tel.: 02235/1703991

E-mail: info@dielinke-rhein-erft.de

 

Kreisgeschäftsführer:

Florian Weber

Tel:0157 81523797

E-Mail: florian.weber@dielinke-rhein-erft.de

Kreissprecherin: 

Martina Thomas

Tel.:0171-1817619
E-Mail: martina.thomas@dielinke-rhein-erft.de


Kreissprecher:

Ernst Josef Püschel

Tel.: 02233-613765

Mobil:0176-67870295
E-Mail: ernst.pueschel@dielinke-rhein-erft.de


 

Bürgerbüro Rhein-Erft-Kreis

Bild anklicken zur Webseite M.W Birkwald

Matthias W. Birkwald MdB

Im Spürkergarten 38-40

50374 Erftstadt-Liblar.

Tel.: 02235/1703992

E-mail:matthias-w.birkwald.wk03@bundestag.de


DIE LINKE stellt Freifunknetz in Betrieb

Kostenlos und "unbürokratisch" an der Geschäftsstelle im „Hügelhaus“ an der Straße Im Spürkergarten 38-40 in Erftstadt-Liblar surfen

DIE LINKE Regionalrat Köln

Die LINKE im Kreistag

DIE LINKE. im Kreistag Rhein-Erft

linksjugend [‘solid] im Rhein-Erft-Kreis,

 

TTIP STOPPEN - jetzt erst recht!

 

Die Kampagne im Überblick:

Auf ein Wort: Kontakt zur Linken vor Ort

Auf ein Wort: Kontakt zur Linken vor Ort

DIE LINKE.Rhein-Erft unterstützt das Klimacamp20 15

DIE LINKE.Rhein-Erft unterstützt das Klimacamp 2015 / "ausgeco2hlt"

Herzlich Willkommen auf der Homepage: DIE LINKE. Rhein-Erft Demokratie lebt vom Mitmachen und Veränderung beginnt vor Ort!

Mit unserer Homepage möchten wir Sie über die Arbeit und Aktionen der LINKEN in Rhein-Erft-Kreis informieren!

Wir freuen uns über alle Anregungen und Hinweise!

Neuste Themen und Informationen finden sie unter Aktuelles.

30. Dezember 2016

Die Linke. Rhein-Erft beruft hiermit den Kreisparteitag/Wahlversammlung für Samstag den 04.02.2017, 14:00 Uhr auf.

der Kreisvorstand hat den Kreisparteitag auf Samstag den 04.02.2017 14:00 Uhr beschlossen.

Der Kreisverband Die Linke. Rhein-Erft beruft hiermit den Kreisparteitag/Wahlversammlung für Samstag den 04.02.2017, 14:00 Uhr auf.

Zu wählen sind die Direktkandidaten zur Aufstellung/Wahlen der Direktkandidaten für die Wahlkreise Rhein-Erft-Kreis 5 (Bedburg,Bergheim,Elsdorf,Pulheim), Rhein-Erft-Kreis 6( Frechen,Hürth,Kerpen ohne Türnich,Balkausen,Türnich) und Rhein-Erft-Kreis 7( Brühl,Erftstadt,Wesseling,Türnich,Balkhausen,Brüggen) zur NRW Landtagswahl am 14.05.2017 und die Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2017 für Rhein-Erft-Kreis I (Wahlkreis 91) und Euskirchen-Rhein-Erft-Kreis II (Wahlkreis 92) gemeinsam mit den Genoss*innen aus dem Kreis Euskirchen veranstalten.

Tagungsort findet im Rhein-Erft-Kreis statt. Einladung mit Veranstaltungsort und vorläufiger Tagesordnung wird per Post versendet.

Bewerbungen und Anträge können elektronisch bis zum 17.01.2017 eingereicht werden um mit der Einladung per Post in den Postversand zugeben.

Einzureichen unter: vorstand@dielinke-rhein-erft.de

Hans Decruppe auf Listenplatz 14 zur Landtagswahl gewählt.

Pressemitteilung:

Hans Decruppe auf Listenplatz 14 zur Landtagswahl gewählt.

Der Kreisvorstand DIE LINKE. Rhein-Erft freut sich grandios, dass Hans Decruppe, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. im Kreistag Rhein-Erft, auf der heutigen Landesvertreter*innenversammlung der LINKEN. NRW in Düsseldorf auf Platz 14 der Landesliste zur Landtagswahl NRW gewählt wurde. In einer Stichwahl setzte sich der Arbeitnehmeranwalt aus Bergheim mit 59% gegen einen Konkurrenten aus Köln durch. Hans Decruppe soll auch als Direktkandidat zur Landtagswahl im Nordkreis (Bergheim, Bedburg, Elsdorf, Pulheim) antreten. Die Wahl der Direktkandidaten*innen erfolgt aber erst Anfang Februar 2017.

Martina Thomas, die Kreissprecherin der LINKEN, erklärt: „Das ist ein echter Erfolg. Für Hans Decruppe und den Kreisverband Rhein-Erft als Landkreis, denn die meisten Kandidaten kommen aus Großstädten. Das stärkt uns den Rücken. 5% + X, das streben wir als Wahlergebnis im Kreis an.“

(Klick hier)




100 000 Pflegekräfte mehr! Das muss drin sein.

Macht mit und unterzeichnet hier:

Bitte alle unterzeichnen - die Forderung ist absolut richtig und wichtig!

Herr Gesundheitsminister Gröhe,

in deutschen Krankenhäusern fehlen 100 000 Pflegekräfte.Die Folgen sind bekannt: fehlende Zuwendung, mangelnde Hygiene, mehr Unfälle.

Ich fordere Sie auf: Handeln Sie! Die Bundesregierung muss dringend per Gesetz festlegen, wie viele Pflegekräfte für wie viele Patienten und Patientinnen vorhanden sein müssen.

Solidarität mit den Mieter*innen in Wesseling.

Unterstützen auch Sie die Proteste sowie die Petition, “ Kein Verkauf der 444 GAG-Wohnungen in Wesseling!“ auch ihr zuhause könnte bald Opfer der Profitgier von Privatinvestoren werden. (Klick hier zur Petition)