DIE LINKE.Rhein-Erft

Kreisgeschäftsstelle

Im Spürkergarten 38-40

50374 Erftstadt-Liblar

Tel.: 02235/1703991

E-mail: info@dielinke-rhein-erft.de

 

Kreisgeschäftsführer:

Florian Weber

Tel:0157 81523797

E-Mail: florian.weber@dielinke-rhein-erft.de

Kreissprecherin: 

Martina Thomas

Tel.:0171-1817619
E-Mail: martina.thomas@dielinke-rhein-erft.de


Kreissprecher:

Ernst Josef Püschel

Tel.: 02233-613765

Mobil:0176-67870295
E-Mail: ernst.pueschel@dielinke-rhein-erft.de


 

Bürgerbüro Rhein-Erft-Kreis

Bild anklicken zur Webseite M.W Birkwald

Matthias W. Birkwald MdB

Im Spürkergarten 38-40

50374 Erftstadt-Liblar.

Tel.: 02235/1703992

E-mail:matthias-w.birkwald.wk03@bundestag.de


DIE LINKE stellt Freifunknetz in Betrieb

Kostenlos und "unbürokratisch" an der Geschäftsstelle im „Hügelhaus“ an der Straße Im Spürkergarten 38-40 in Erftstadt-Liblar surfen

DIE LINKE Regionalrat Köln

Die LINKE im Kreistag

DIE LINKE. im Kreistag Rhein-Erft

linksjugend [‘solid] im Rhein-Erft-Kreis,

 

TTIP STOPPEN - jetzt erst recht!

 

Die Kampagne im Überblick:

Auf ein Wort: Kontakt zur Linken vor Ort

Auf ein Wort: Kontakt zur Linken vor Ort

DIE LINKE.Rhein-Erft unterstützt das Klimacamp20 15

DIE LINKE.Rhein-Erft unterstützt das Klimacamp 2015 / "ausgeco2hlt"

Herzlich Willkommen auf der Homepage: DIE LINKE. Rhein-Erft Demokratie lebt vom Mitmachen und Veränderung beginnt vor Ort!

Mit unserer Homepage möchten wir Sie über die Arbeit und Aktionen der LINKEN in Rhein-Erft-Kreis informieren!

Wir freuen uns über alle Anregungen und Hinweise!

Neuste Themen und Informationen finden sie unter Aktuelles.

Entwurf Landtagswahlprogramm NRW 2017

(Klick hier zum Entwurf )

"Mit dem Entwurf des Landesvorstands für unser Wahlprogramm legen wir einen umfangreichen Katalog an Ideen und konkreten Vorschlägen vor, wie #NRW für die Menschen sozial gerechter werden kann. Es geht uns darum, #Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen, den #Reichtum gerecht und sinnvoll zu verteilen und die Menschen aus der Armut zu holen. Viel zu viele Menschen sind frustriert über eine arrogante Regierungspolitik, die sich über die Bevölkerung hinwegsetzt. Wir wollen Politik mit den Menschen gemeinsam machen, nicht über ihre Köpfe hinweg.

Wir brauchen mehr #Beteiligung und direkte #Demokratie."




100 000 Pflegekräfte mehr! Das muss drin sein.

Macht mit und unterzeichnet hier:

Bitte alle unterzeichnen - die Forderung ist absolut richtig und wichtig!

Herr Gesundheitsminister Gröhe,

in deutschen Krankenhäusern fehlen 100 000 Pflegekräfte.Die Folgen sind bekannt: fehlende Zuwendung, mangelnde Hygiene, mehr Unfälle.

Ich fordere Sie auf: Handeln Sie! Die Bundesregierung muss dringend per Gesetz festlegen, wie viele Pflegekräfte für wie viele Patienten und Patientinnen vorhanden sein müssen.

Solidarität mit den Mieter*innen in Wesseling.

Unterstützen auch Sie die Proteste sowie die Petition, “ Kein Verkauf der 444 GAG-Wohnungen in Wesseling!“ auch ihr zuhause könnte bald Opfer der Profitgier von Privatinvestoren werden. (Klick hier zur Petition)