Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Von links nach rechts: Hauke Dressel, Karin Winkel-Breuer, Peter Singer, Hans Decruppe
Wahlversammlung 2020 DIE LINKE.Frechen

LINKE.Frechen wählt Hauke Dressel zum Bürgermeisterkandidaten, Peter Singer zum Spitzenkandidaten

Die LINKE.Frechen hat auf ihrer Wahlversammlung am Dienstag, den 10.3.2020 über ihren Bürgermeisterkandidaten, die Reserveliste und die Direktkandidaten der Wahlbezirke abgestimmt. Außer 11 Mitgliedern des Stadtverbandes hatten sich auch weitere Gäste aus dem Kreisverband eingefunden, um das Wahlprozedere zu unterstützen. So wurde Kreissprecher Ernst-Josef Püschel zum Versammlungsleiter bestimmt. Ebenfalls anwesend waren der Sprecher der Kreisfraktion der LINKEN, Hans Decruppe, Kreisschatzmeisterin Martina Thomas und Kreismitgliederbetreuerin Marlies Bertling.

Nachdem die Mitglieder dem Vorschlag des Vorstands gefolgt waren, eine eigene Kandidatin oder einen eigenen Kandidaten für das Bürgermeisteramt aufzustellen, bewarb sich Sprecher Hauke Dressel um diese Kandidatur. In einer ausführlichen Rede zog er ein Resümee der derzeitigen Frechener Politik und legte seine Vorstellungen und Vorschläge dar, mit denen er Frechen auf einen Weg des sozialen und ökologischen Fortschritts bringen möchte. Unter anderem setzt er sich dafür ein, in Frechen

  • doch endlich eine Gesamtschule oder zumindest eine Sekundarschule einzurichten,
  • die Kita-Elternbeiträge abzuschaffen,
  • eine Wohnraumsatzung zu erlassen,
  • bei der Verkehrsplanung klimafreundliche Verkehrsarten konsequent zu bevorzugen,
  • alle städtischen Einrichtungen völlig barrierfrei zu machen, sowie
  • ein Bürgerinnen- und Bürgerzentrum in Angriff zu nehmen, wenn möglich in der außer Dienst gestellten alten Feuerwache.

Bei der anschließenden Wahl wurde Dressel einstimmig zum Kandidaten der LINKEN als Bürgermeister für Frechen gewählt.

Für Platz 1 der Reserveliste bewarb sich Peter Singer. Er sprach unter anderem über die schädlichen Folgen, die die Auslagerung städtischer Aufgaben an privatrechtliche Betriebe mit sich gebracht hat und plädierte dafür, solche Aufgaben wieder in städtische Hoheit zu übernehmen. Auch müsse die Stadt im Stadtgebiet endlich für mehr geförderten Wohnraum sorgen, um weiterhin bezahlbares Wohnen in Frechen zu gewährleisten. Auch Peter Singer wurde anschließend einstimmig gewählt.

In Einzelwahl wurden dann ebenfalls einstimmig noch die Plätze 2 und 3 der Reserveliste besetzt, wobei Dressel den Platz 2 und Karin Winkel-Breuer den Platz 3 belegt.

Die Plätze 4 bis 10 wurden in einem Wahlgang bestimmt, da sich für sie je eine Kandidatin oder je eine Kandidat fand. Sie wurden bei der Wahl wie folgt vergeben:

Platz 4: Georg Betz
Platz 5: Elisabeth Lauria-Döring
Platz 6: Tim Katzek
Platz 7: Zeki Gökhan
Platz 8: Dominique Schul
Platz 9: Jürgen Ulbricht
Platz 10: Brigitte Schaaf-Singer

Im letzten Wahlgang ging es um die Aufstellung der Direktkandidatinnen und -kandidaten für die Wahlbezirke, die ebenfalls jeweils einstimmig vergeben wurden.


E-Mail an die LINKE.Frechen:
info@dielinke-frechen.de