Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE.Frechen positioniert sich zu den Kommunalwahlen 2020

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 27. August im „Pannes“ hat die LINKE.Frechen erste strategische Überlegungen für die Kommunalwahlen im übernächsten Jahr diskutiert. Dabei stand insbesondere die Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters im Fokus.

Dazu der Sprecher Hauke Dressel: „Wir müssen nicht notwendig mit einem eigenen Kandidaten oder einer eigenen Kandidatin antreten, sondern können uns auch vorstellen, eine progressive überparteiliche Kandidatur zu unterstützen. Dazu müsste die- oder derjenige sich jedoch verbindlich dazu bereit erklären, kraft seines oder ihres Amtes bestimmte dringende Belange wirksam anzugehen.“ Letztlich gehe es darum, Frechen statt eines „Weiter-So“ inklusiver, sozialer und bürgerfreundlicher zu machen, was der Amtsinhaberin Susanne Stupp offensichtlich nicht gelinge.

Im Anschluss diskutierten die Mitglieder ausführlich über die angekündigte linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ und äußerten sich dazu vorsichtig abwartend bis positiv erwartungsvoll.