Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

„Koalitionsvertrag-Rente-Europa“ – Veranstaltung in Erftstadt-Liblar

Am Abend des 08. März fand in unserer Kreisgeschäftsstelle eine sehr gut besuchte Veranstaltung zum Thema „Koalitionsvertrag-Rente-Europa“ statt. Unser LINKEN-Kreisverband hatte die Genossen Martin Schirdewan MdEP und Matthias W. Birkwald MdB gebeten, zur Veranstaltung aktuelle sozial-, renten- und europapolitische Einblicke und Einschätzungen aus Berlin und Brüssel zu geben.

 

Mit einer Regierung aus Union und SPD wird es keinen Kurzwechsel hin zur sozialen Gerechtigkeit geben. Mit Horst Seehofer, Olaf Scholz und insbesondere mit Jens Spahn, vor dem Matthias W. Birkwald eindringlich warnte, rückt jetzt auch die neue Koalition aus Union und SPD weiter nach rechts. Und im Deutschen Bundestag ist die AfD mit ihren zahlreichen Rechtsradikalen, Rassisten, Rechtsnationalen, Erzkonservativen, Chauvinisten und Hetzern, die numerisch stärkste Fraktion in der Opposition.

Das „Weiter so“ der Koalition aus Union und SPD wird den Rechtsruck nicht aufhalten, sondern ihn noch befeuern. Wir, DIE LINKE, laden deshalb herzlich ein, in und außerhalb der Partei verstärkt ins Gespräch zu finden. Wir müssen noch mehr Druck für eine gerechte Politik in der Bundesrepublik und auf Ebene der Europäischen Union, gegen Altersarmut und Jugendarbeitslosigkeit, für gute Renten und Löhne machen. Im kommenden Jahr wird ein neues Europäisches Parlament zu wählen sein. Auch mit Martin Schirdewan hat DIE LINKE auf europäischer Ebene eine starke Stimme, die nicht locker lassen wird, ein solidarisches und demokratisches Europa einzufordern, das wurde an diesem Abend sehr deutlich. Matthias W. Birkwald fasste das Ziel unsere Partei DIE LINKE für die kommenden Monate in der Formel zusammen: „Für einen sozialen Aufbruch der vielen - auf dass wir gemeinsam mehr werden!“

Besonders gefreut hat uns auch, dass wir Mitglieder aus dem KV Euskirchen und dem KV Bonn als Gäste begrüßen durften. Im Anschluss an die beiden sehr informativen Vorträge hatten die 30 anwesenden Mitglieder und Gäste viel Raum für intensives Nachfragen und zur Diskussion. Die Veranstaltung war ein toller Erfolg und endete gegen 21:00 Uhr. Wir danken allen die uns den sehr informativen wie schönen Abend in der LINKEN-Kreisgeschäftsstelle in Liblar ermöglicht haben!


DIE LINKE.Rhein-Erft

Kreisgeschäftsstelle

Im Spürkergarten 38-40

50374 Erftstadt-Liblar

Tel.: 02235/1703991

E-mail: info@dielinke-rhein-erft.de

 

Kreissprecherin: 

Martina Thomas

Tel.:0171-1817619
E-Mail: martina.thomas@dielinke-rhein-erft.de

 

Kreissprecher:

Ernst Josef Püschel

Tel.: 02233-613765

Mobil:0176-67870295
E-Mail: ernst.pueschel@dielinke-rhein-erft.de

 

Kreisgeschäftsführer:

Stefan Söhngen

Mobil:01775-895565

E-Mail: stefan.soehngen@dielinke-rhein-erft.de
 

Bürgerbüro Rhein-Erft-Kreis

Matthias W. Birkwald MdB

Im Spürkergarten 38-40

50374 Erftstadt-Liblar.

Tel.: 02235/1703992

E-mail:matthias-w.birkwald.wk03@bundestag.de

 

Hier gibt es einen Überblick über wichtige LINKE Themenbereiche und unsere politischen Forderungen dazu. Draufklicken und mehr erfahren:

Arbeit

Europa

Flucht

Frieden

Gesundheit

Hartz IV

Internet

Klima & Energie

Kultur

Mindestsicherung

No AfD

Rente

Umverteilen

Wohnen

Jetzt Mitglied werden!

Die Linke Rhein-Erft Unterstützt die Volksinitiative NRW gegen CETA und TTIP

DIE LINKE stellt Freifunknetz in Betrieb

Kostenlos und "unbürokratisch" an der Geschäftsstelle im „Hügelhaus“ an der Straße Im Spürkergarten 38-40 in Erftstadt-Liblar surfen

DIE LINKE Regionalrat Köln

linksjugend [‘solid] im Rhein-Erft-Kreis,

CLARA

Informativ gestaltet, erläutert Clara, das Magazin der Fraktion DIE LINKE, fünf Mal im Jahr mittels Hinter- grundberichten, Inter- views, Gastbeiträgen und Reportagen aus dem Inneren des Bundestags die parlamentarischen Initiativen der Linken und debattiert aktuelle Themen.

Auf ein Wort: Kontakt zur Linken vor Ort

DIE LINKE.Rhein-Erft unterstützt das Klimacamp20 15